Patrimoine culturel

Im Jahre 2001 deklarierte die UNESCO ihren Willen, weltweit die kulturelle Vielfalt zu valorisieren. Die kulturelle Vielfalt bedeutet für den Menschen das, was Biodiversität für die Natur darstellt. Zwischen dem immateriellen und dem materiellen Kulturerbe besteht eine enge Verbindung. Denkmäler, Burgen, Kirchen, ja ganze Städte zeugen sichtbar von früheren Kulturen. Aber auch das immaterielle Kulturerbe ist untrennbar mit den Menschen verbunden. Rituale und jahreszyklische Feste (z.B. Silvesterbräuche, Maskenspiele) helfen Spannungen abzubauen, bieten Orientierung und stärken das gesellschaftliche Selbstverständnis. Das Kulturerbe hat eine wichtige Funktion, wenn es darum geht, ein nachhaltiges Verhältnis zwischen Menschen, Umwelt und Universum herzustellen. 

Informationen zum Kulturerbe

Veranstaltungsreihe «Kulturerbe total»

Auf Initiative der Nationalen Informationsstelle zum Kulturerbe (NIKE) lancierte die SAGW für das Jahr 2018 eine Veranstaltungsreihe «Kulturerbe total» unter dem Label «La Suisse existe – La Suisse n’existe pas». Sie soll den Beitrag des Kulturerbes für die Wirtschaft und für internationalen Beziehungen aufzeigen. Das Kulturerbe ist eine Ressource für die Zukunft und zugleich Motor für gesellschaftliche Entwicklung mit Fokus auf kulturelle Identität und nationalem Zusammenhalt.

L http://www.lasuissenexistepas.ch

Weitere Veranstaltungen

Publikationen

« Politiques de la tradition, Le patrimoine culturel immatériel»

Une publication de Ellen Hertz, Florence Graezer Bideau, Walter Leimgruber et Hervé Munz

Depuis quelques années, un nouveau concept circule: le patrimoine culturel immatériel. Il regroupe des activités telles que musiques et danses traditionnelles, rites et rituels, savoir-faire artisanaux et connaissances populaires. En adhérant en 2008 à la Convention de l’UNESCO pour la sauvegarde de ce patrimoine, la Suisse s’est engagée à en faire l’inventaire sur son territoire, sous la forme d’une «Liste des traditions vivantes». Ce livre saisit l’occasion des dix ans de cette adhésion pour faire le point sur le sens et les effets de ce nouveau dispositif patrimonial, qui représente un facteur de cohésion sociale et d’ancrage identitaire crucial pour toute collectivité. S’engager à le sauvegarder, c’est fournir l’occasion d’honorer le passé et de débattre de l’avenir. Que voulons-nous garder des pratiques et croyances de nos aïeuls? La réponse à cette question passe nécessairement par une réflexion sur les politiques de la tradition, en Suisse et sur la scène internationale.

Plus d’informations sur l’ouvrage : https://www.ppur.org/produit/893/9782889152247

Bulletin 1/18 «Kulturerbejahr»

Das Kulturerbejahr 2018 hat zum Ziel, die Bedeutung und den Wert des Kulturerbes für den gesellschaftlichen, wirtschaftichen und wissenschaftlichen Fortschritt in Erinnerung zu rufen. Ist doch das Kulturerbe die Grundlage, um gegenwärtige Themen besser zu verstehen. Der Wert liegt insbesondere in der Auseinandersetzung mit dem Überlieferten und der laufenden Interpretation und Transformation des Gegebenen. Wie das geht und worauf es ankommt, zeigen die Autorinnen und Autoren im Dossier dieses Bulletins.

Dossier «Kulturerbejahr»

Nationale Informationsstelle zum KULTURERBE - NIKE

L http://www.nike-kulturerbe.ch

Tagung der deutschsprachigen UNESCO-Kommissionen zum Wert des Immateriellen Kulturerbes

L Immaterielles Kulturerbe
esense GmbH