Open Access

Empfehlungen der SAGW an ihre Mitgliedgesellschaften für die Umsetzung von Open Access

Die SAGW unterstützt die Umsetzung von Open Access. Sie empfiehlt ihren Mitgliedgesellschaften und den in ihrem Kreis organisierten Forschenden, ihre Publikationen frei zugänglich zu machen. Zu diesem Zweck informiert Sie die Akademie an dieser Stelle über verschiedene Aspekte zu Open Access.

Zahlreiche Universitäten verlangen, dass deren Angehörige publizierte Artikel auch auf den universitätseigenen Respositorien hinterlegen. Deshalb verfolgt die SAGW das Ziel, dass alle AutorInnen von Periodika, die von der Akademie subventioniert werden, das Recht haben, ihre Artikel Open Access zu publizieren. Sie ersucht deshalb ihre Gesellschaften, bei den Verlagen die entsprechenden Rechte für ihre AutorInnen einzuholen. Individuelle Informationen geben gerne die Sektionsverantwortlichen.

Empfehlungen der SAMW zu «Open Access»: Für einen freien Zugang zu Forschungsergebnissen

Die Schweizerische Akademie der Medizinischen Wissenschaften (SAMW) fordert Verlage und Wissenschaftsakteure auf, den Übergang zu «Open Access» zu beschleunigen: wissenschaftliche Arbeiten sollen auf öffentliche Webseiten gestellt oder in frei zugänglichen Online-Zeitschriften publiziert werden. Das Positionspapier der SAMW erklärt die verschiedenen Formen der Open-Access-Publikation und empfiehlt dringende Massnahmen.
Schweizerische Akademie der Medizinischen Wissenschaften (2014) «Open Access»: Für einen freien Zugang zu Forschungsergebnissen. Swiss Academies Communications 9 (1) (pdf).

Andere Institutionen

Der Schweizerische Nationalfonds (SNF) verpflichtet seit September 2007 seine Beitragsempfängerinnen und Beitragsempfänger, ihre Publikationen mit Open Access zu veröffentlichen. Der SNF verstärkt seine Bestrebungen zur Etablierung von Open Access in der Schweiz. Neben der bisherigen Verpflichtung der Forschenden zur Selbstarchivierung ihrer Publikationen (grüner Weg von OA) fördert er neu auch die OA-Publikation auf dem goldenen Weg: Ab 1. Oktober 2013 können vom SNF geförderte Forschende im Rahmen ihrer Projektbudgets Kosten für Veröffentlichungen in reinen OA-Zeitschriften geltend machen.

Länderspezifische Inhalte auf open-access.net

Auf der Informationsplattform open-access.net werden nun auch länderspezifische Inhalte für die Schweiz zur Verfügung gestellt. Dies betrifft hauptsächlich den Bereich der Rechtsfragen rund um Open Access, aber auch andere Anpassungen, etwa die Erwähnung von Organisationen und Projekten, die Open Access in der Schweiz aktiv fördern. Für die Erarbeitung der Schweizer Inhalte zeigt sich die Universität Zürich verantwortlich.

Dank

Wir danken Prof. Dr. Christian Fuhrer und Ingeborg Zimmermann herzlich für die Unterstützung und Beratung.

Partnerschaft

Die SAGW unterstütz die Internetplattform open-access.net. Auf open-acess.net finden Sie weitere umfassende Informationen zum Thema.

L http://www.open-access.net
esense GmbH